in einem kleinen Marathon haben wir von heute Mittag bis heute Abend 10 gesunde Hundebabys zur Welt gebracht, Mutter und Kindern geht's gut, ich bin voll überwältigt und gleichzeitig plötzlich hundemüde, hab ich doch seit gestern Abend kaum geschlafen, ab da hatte Ronja nämlich Wehen...

 

 

 

Nun hat schon die dritte Lebenswoche unserer wunderbaren Aussiedoodles angefangen.

Wir haben den Sonntag und einen schöne Wettermoment genutzt um mit dem ganzen Rudel mal unsere Weiden zu inspizieren, wärend die Babys zu Hause blieben.

 

Die Entwicklung geht wirklich täglich voran. Sie schauen schon gut in die Welt.

Die ersten Schrittchen auf noch wackeligen Beinchen und mit noch fast rutschendem Bauch werden versucht. Damit ist auch die Wurfkiste nicht mehr sicher und sie zogen aus dem Schlafzimmer aus.

 

 

alle Hundekinderchen sind nun fest reserviert

 

Baby Nummer vier bekommmt den wunderschönen Namen: Snoetje und wird zu Peter und Irene nach Holland ziehen.

Baby Nummer eins für Martina wird ab sofort auf den Namen Emmi hören

 

Die Kleinen fangen an aus dem Kistchen zu klettern und machen erste Versuche draussen zu laufen, noch unsicher und wackelig aber es wird täglich besser. Sie können nun schon bewusst mit dem Schwänzchen wacklen.

Wenn Ronja mit einem Stück Futter in die Box zu ihren Kindern springt ist sie etwas verunsichert und knurrt die Kleinen vorsichtshalber an, die können damit aber noch nicht wirklich was anfangen, lach.

 

 

 

So Woche vier hat nun schon begonnen und ich kam ein paar Tage nicht dazu hier zu schreiben was ich nun nachhole.

 

Hundeomi die Fiebi ist krank und braucht momentan viel Fürsorge.

Die Kleinen dagegen sind topfit. Letzten Sonntag waren drei Familie schon IHR Baby zu besuchen. Mama Ronja hat die Menschen problemlos und wie voraus gesehen stessfrei an ihre Kinderchen gelassen und dafür gesorgt das auch sie mit Streicheleinheiten nicht zu kurz kam.

In den letzten Tagen ist nun schon irre viel passiert.

Die Zähnchen sind nun am wachsen.

Die zweite Wurmkur wurde wieder mit Protest geschluckt aber was muß das muß.

Die Kleinen laufen nun bereits ein paar Schritte vom gewohnten Heim weg, dabei bringen wir ihnen bei ihr Geschäftchen nun "draussen" zu verrichten. Dafür nutzen wir Wickelunterlagen und später auch Zeitungspapier. Hilfreich dabei war ihnen eine kleine Einstiegshilfe zu bauen, nun klettern sie selbständig rein und raus.

Da Ronja das umziehen in die Stube, die dann nachts zugemacht wird, boykottiert hat haben wir sie dann doch wieder zurück getan aber Gitterchen aufgestellt, einfach um die Kleinen vor sich selbst zu schützen. Sie haben nun schon mehrfach Kontakt zu den anderen Rudelmitglidern aufgenommen. Der Pudelpapa Astuto ist ganz verzückt von den kleinen Wusels und spielt sie an, erschreckt sich dann aber vor dem lauten wuff was die Zwerge von sich geben. Nun hat das zwar für uns anstrengende aber auch super schöne Alter angefangen.

Seit gestern wird nun auch zugefüttert, erst mal nur Quark welcher sehr gut aufgeschleckt wurde. Die modernen Welpenringe helfen uns dabei die Schweinerei dabei im Rahmen zu halten und Mama Ronja putzt dann alle Reste auch die von den Kinderchen wieder weg.

Ganz süß ist es die ersten zaghaften Spielversuche unter den Welpen zu beobachten, auch wenns nur immer ein paar Minuten ist, dann schlafen sie wieder. Lautstark versuchen sie tapsig aufeinander zuzugehen, benutzen die Pfötchen schon  nach angeborener Manier zum anspielen. Aber alles Verhalten muß geübt werden und vieles auch erst erlernt. Das ganze Rudel hilft dem Nachwuchs dabei zu lernen sich wie richtige Hunde zu verhalten und auch wir als Menschen lernen immer wieder durch zusehen des interessanten Treibens.

Aber nun kommen die heissersehnten Fotos:

 

Nun ist schon die fünfte Woche angebrochen. Wochenend waren wider Familien zu Besuch und man hat schon ganz deutlich gesehen wie schnell die ganze Enbtwicklung voran geht. Das erste Rinderhackfleisch wurde mit großem Genuß verzehrt und so sind wir nun bei zwei Mahlzeiten, was die nächsten Tage auf drei erhöht wird,

Es wird nun miteinander, mit den Menschen und den anderen Rudelmitgliedern gespielt aber immer noch die meiste Zeit des Tages verschlafen. Mama ist nicht mehr ganz so wichtig und wird nur hin und wieder um Milch angebettelt. Das aus und einsteigen aus dem Kistchen klappt nun auch ohne Hilfe und die Geschäftchen landen meist auf dem dafür vorgesehenen Fliess. Besser könnte es nicht laufen, wenn, ja wenn da nicht die Hundeoma wäre.

Leider müssen wir alle uns heute von ihr verabschieden, was die Welpen durch liebevolles anspielen und dann gemeinsames kuscheln auf der Decke tun. Wir sind alle tieftraurig aber ein sehr schwerer und zum Glück kurzer Krankheitsverlauf zwingt uns zu diesem Schritt. Ohne sie wären die Kleinen nicht und es ist schön das sie ihre ersten Enkel noch kennenlernen durfte.

 

Woche sechs

Vor lauter Aktivitäten komme ich kaum noch dazu hier Fotos einzustellen. Wir gehen jetz mit den Kleinen regelmäßig raus, mal in Hof, mal mit dem Auto in die Natur. Sie laufen jetz auch frei in der Wohnung mit dem Rudel, die Milchzähnchen sind da, die Stimmchen überraschend gewaltig und auch die Sauberkeit klappt relativ gut. Na gut immer wieder Pfützchen wegwischen müssen ist in dem Alter normal. Das Fell fängt nun fleißig an zu spriessen, teils wellt es sich schon auf dem Rücken, sie werden immer hübscher.

Sie fressen nun drei Mal täglich, Fleisch, Quark, Gemüse und zur Übung auch ab und an Trockenfutter. Wir üben auch schon Fellpflege mit ihnen. Wenn ich Babys rufe kommen sie geflitzt, egal wo sie grad sind. Aus den Babys sind schon kleine Hundchen geworden.

Regelmäßig kommen auch Familien zu Besuch. Bei uns ist nun gut Leben in der Bude.

 

Einen wunderschönen Sonntag wünschen die kleinen Frechdachse

Tante Lea kümmert sich mittlerweile, so wie das ganze Rudel, mit um den Nachwuchs

 

 

Unglaublich aber Woche sieben ist schon angebrochen. Die Hundekinder werden immer mobiler. Wir gehen oft schon zum Geschäft verrichten vor die Tür und oft klappt das sogar.Dabei wird immer wieder gekuschelt, ist keiner dabei ders nicht gern mag.

Die Kinderchen sind recht schnell geworden haben aber schon gut gelernt das man den vertrauten Menschen immer hinterherlaufen muß wenn sie weiter gehen und zwar ohne Gerufe...

Der gesamte Hof ist ihnen nun vertraut, egal ob Misthaufen, betonierte Fläche oder die Randstreifen mit Gras.Auch Auto fahren üben wir immer mal wieder.

Heute haben wir im Garten wieder was ganz neues und interessantes entdeckt, erst das Gänsebadewasser und dann die Schweine :-) Da das Rudel dies alles schon kennt und kein Aufhebens darum macht wurde es zwar kurz beäugt aber dann in die Schublade: "ok kenn ich, ist normal" gesteckt. Ich finde diese Prägung der Kleinen äusserts wichtig für ein langes stressfreies Hundeleben.

Für alle die wegen Halsband oder Geschirr die jetzigen Maße wissen möchten, habe grad eben noch mal gemessen, also: Halsumfang 22cm, Brustumfang (hinter Vorderbeinchen gemessen) 31cm, sie wachsen aber echt schnell, vor ner guten Woche war der Halsumfang noch bei 20cm.

Wer mag kann uns gern eine oder mehrere getragene Kleidungsstücke von sich schicken oder mirbringen (in einen Gefrierbeutel stecken und mit Namen des Hundchens versehen). Ich würde sie den Kleinen dann jeweils am Tag vorm abholen mit auf den Schlafplatz legen, damit ihnen dann beim ausziehen der neue Geruch schon etwas vertraut ist.

Hunde sind ja sehr Nasenorientierte Tiere im Gegesatz zu uns Menschen die wir ja alles vorrangig optisch warnehmen.

Ein Deckchen von uns bekommt auch jeder mit, ebenso vom gewohnten Futter für die ersten Tage.

Auch bin ich dabei eine Pfegeanleitung zu schreiben, mit Tipps für Pflege, Fütterung, Erziehung usw. Wer mag dem sende ich das zuvor per E-Mail zu, ansonsten lasse ichs ausdrucken und gebs dann mit. Und hier ein paar Fotos von gerade eben:

 

heute ist schon die achte Woche angebrochen und die Hundekinder erkunden immer mehr von der grossen weiten Welt

die kleinen Hundchen sind aktiver und auch schneller geworden, das Fellchen spriesst fleißg, die Milchzähnchen sind voll da und sie fressen nun auch schon Fleisch am Stück, es macht uns so viel Freude sie dabei zu beobachten, man sieht regelrecht mit wie vielEifer und Genuß das Stück Rindfleisch bearbeitet wird, auch ein Grund warum mir barfen so am Herzen liegt, wunderbar anzusehen auch wenn mal kurz Geschwisterzoff dazwischen kommt, aber nur so lernen bzw.üben sie  gescheites Sozialverhalten

wir haben wieder verschiedenen Besuch gehabt, immer waren Kinder dabei und es klappte wirklich super, nicht nur die Welpen provitieren davon sondern das ganze Rudel geniesst die vielen streichelnden Hände, davon waren sie dann so müde das sie unterm Auto im Schatten bei herrlich Sonnenschein ein Nickerchen  gehalten haben

wir üben neben Fellpflege, allen möglichen Alltagsgeräuschen auch den problemlosen den Umgang mit verschiedenen Nutztieren, mal mit mal ohne Rudel weggehen oder auch drinnen mal separat in einem Zimmer zu bleiben, das Heranrufen klappt nun zuverlässig egal wo sie sind auf mein erfreutes rufen "Babys"

geübt wird auch immer mal wiederAuto fahren und bewältigen verschiedener Untergründe, klettern auf Mama sowie auf Menschen macht sehr viel Spaß aber scheinbar auch hundemüde, so das man schon mal mittendrin einfach einschläft, wir und unsere Tierlieben Besucher kuscheln super gern mit unserem Nachwuchs, bei schönen Wetter auch gerne draussen

 

und heute war wieder Wiegetermin

Emmi  1840g

Balo    2500g

Lupo   2400g

Snotje 2040g

Holly   2080g

 

 

Nun sind die Kleinen Racker gut 8 Wochen alt, haben sich die letzten Tage noch mal richtig gut entwickelt, spielen viel, fressen sehr gut und auch der Besuch beim TA mit Untersuchung, impfen und chippen haben sie mit Bravour gemeistert. Wir sind super zufrieden.

Heute heisst es nun schon von den esten beiden Abschied nehmen. Irgendwie schon traurig aber auch schön zu sehen wie glücklich die abholenden Menschen sind.

Wir wünschen den neuen Besitzern ganz viel Freude mit ihrem neun Familiezuwachs und würden uns auch später über Fotos und kurze Berichte sehr freuen.

Drucken hat durch ungeplante Umstände leider nicht geklappt so das ich die Pfegeanletung dann doch per Mail schicken muß.